MICRO SMART GRID

Das Netz der Zukunft

Micro Smart Grid

Micro Smart Grids können auf der Verteilernetzebene einen signifikanten Beitrag leisten, unbekannte Energieflüsse sichtbar und planbar zu machen.

Das Micro Smart Grid (MSG) auf dem EUREF-Campus ist ein überregional wahrgenommenes Referenzprojekt und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Die inno2grid ist außerdem am Aufbau und Betrieb eines weiteren Micro Smart Grids am Zukunftsbahnhof Südkreuz beteiligt.

Die Verknüpfung verschiedenster regenerativer Erzeugungstechnologien, wie z. B. Photovoltaik, Windkraft, Kraft-Wärme-Kopplung und Verbraucher, in einem intelligent gesteuerten Netz trägt dazu bei, Lastspitzen und volatile Erzeugung in Einklang zu bringen. Durch die Integration von Energiespeichern, wie Großbatterien und Elektroautos, werden die Erneuerbaren Energien im Micro Smart Grid (MSG) grundlastfähig.

Dies ist ein riesiger Schritt in Richtung Eigenversorgung und energetischer Unabhängigkeit. Ermöglicht wird dies durch eine intelligente Vernetzung und Steuerung der Komponenten. Aus historischen Daten können mathematische Algorithmen lernen und so bestimmte Verläufe von Lasten und Erzeugung besser vorausplanen. Eine Steuerungskaskade legt für jede Anlage im MSG einen genauen Fahrplan fest, um so das Gesamtsystem zu optimieren. Diese Optimierung kann je nach Bedarf andere Schwerpunkte, wie z. B. möglichst hohe Eigenstromversorgung, Kostenminimierung oder CO2 Reduktion, haben. In Black Out Situationen kann ein solches System darauf ausgelegt werden, autark weiter zu arbeiten und so auch einen sicherheitsrelevanten Faktor darstellen.

Das permanente Daten-Monitoring schafft darüber hinaus die Grundlage für eine öffentlichkeitswirksame Visualisierung und kann energetische Einsparpotentiale aufzeigen.

Durch einen modularen Aufbau ist das Micro Smart Grid offen für jede Technologieform. So können unterschiedlichste Erzeuger, Speicher, Ladesäulen und Verbraucher miteinander kombiniert werden. Das Gerüst für die Vernetzung bildet ein SCADA System (supervisory control and data acquisition), welches in der Lage ist, auch mit anderen Netzleitsystemen verknüpft zu werden und so auch überregional integrierbar ist.

Die Lösungen, die im Micro Smart Grid installiert sind und erprobt werden, sind grundsätzlich für Areale, Campi, Quartiere und andere abgeschlossene Versorgungseinheiten interessant. Zum einen zur Erhöhung der Energieeffizienz, zum anderen, um Nutzern maßgeschneidertes Energiemanagement als Dienstleistung bzw. Betriebskostenvermeidung, sowie Beteiligungskonzepte anbieten zu können.

Aufgebaut wurde das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus mit Hilfe folgender Förderprojekte:

  • Berlin elektroMobil – BeMobility (Im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität durch das BMVI)
  • BeMobility 2.0 (Im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität durch das BMVI)
  • Micro Smart Grid EUREF (Im Rahmen der Schaufenster Elektromobilität durch das BMWi)

Alle Projekte wurden jeweils durch entsprechende Eigenanteile der beteiligten Partner kofinanziert.

  • Preis der Vereinten Nationen „Best Practice of Global Urban Renewal“
  • GBE Award der Europäischen Union
  • „Green Buddy Award 2013“ des Bezirks Tempelhof-Schöneberg

Ab dem 1.1.2016 startet die 5-jährige Hauptphase des Forschungsprojektes: Forschungscampus „Mobility2Grid“. Das MSG wird hierbei als Erprobungsplattform dienen, auf der systemische Lösungsansätze sowie einzelne Forschungsfragen geprüft und erforscht werden können. Sobald sich gewisse Lösungsansätze im Reallabor als technisch, wirtschaftlich und unter den gegebenen regulatorischen Rahmenbedingungen als durchführbar herausgestellt haben, können diese auf weitere Bereiche des EUREF-Campus überführt werden.

MSG EIGENSCHAFTEN

Zentrale Intelligenz und dezentrale Steuerung

Selbstlernender Algorithmus

Schnelle & flexible Kommunikation

Robust & variabel

Plug-and-play Integration

MSG NUTZEN

Effizienzsteigerung

Hohe Zuverlässigkeit

Reduzierte CO2-Emissionen

“Wirklich grüne” Mobilität

Reduzierte Stromkosten

Skalierbarkeit

IST-ZUSTAND (KOMPONENTEN NICHT VERNETZT)

VERNETZUNG VON KOMPONENTEN

VERNETZUNG VON MEHREREN MSGs